Wer gibt die bessere Nachhilfe? Eltern oder Nachhilfelehrer?

Mädchen bekommt Nachhilfe von Nachhilfelehrer. Photo by CollegeDegrees360 CC BY

Vor Klassenarbeiten, Tests, Prüfungen oder zu Beginn eines Schuljahres stellen sich viele Eltern die Frage: Ist mein Kind den Herausforderungen gewachsen? Kann es den neuen Lernstoff in den verschiedenen Unterrichtsfächern allein bewältigen oder braucht es unsere Unterstützung und Hilfe?
Beim Zurückdenken an die eigene Schulzeit erinnern sich viele Eltern daran, dass die eigenen Eltern damals oft bei den Hausaufgaben oder beim Lernen geholfen haben.

Vorteile der elterlichen Nachhilfe:

  • Eltern kennen das Lernverhalten ihres Kindes und können sich die Zeit zum Lernen frei einteilen.
  • Die Lernhilfe findet im vertrauen Zuhause statt und ist kostenlos.

Nachteile der elterlichen Nachhilfe:

  • Eltern und Kind sind in einem Abhängigkeitsverhältnis; Emotionen und Vertrautheit können das Lernen behindern.
  • Zeitliche Struktur und Kontinuität fehlen, aufgebaute negative Emotionen werden in den Alltag übernommen und belasten den Familienfrieden.

Neueste wissenschaftliche Studien der Universität Chicago für das Fach Mathe belegen:

Die Ängste der Mütter und Väter vor Mathematik oder anderen Fächern übertragen sich beim gemeinsamen Lernen auf das Kind. Der in der elterlichen Vertrautheit oft geäußerte Satz „Ich war auch nicht gut in Mathe.“ ist keine gute Motivation für das lernschwache Kind.

Natürlich will kein Elternteil sein Kind bewusst beim Lernen demotivieren. Dennoch wird so dem lernschwachen Kind durch die emotionale Verbundenheit immer wieder suggeriert, dass es nicht besser werden kann. Wenn ein Kind weiß, dass auch die Eltern in Mathe schlecht waren, hört es auf, sich anzustrengen, selbstständig Lösungen zu suchen und auf vorhandenes Wissen zurück zu greifen.

Unser Rat an alle Eltern: Aussagen wie zum Beispiel: „Ich war auch nicht gut in in Mathe.“ sind tabu!

Neueste Studien der Universität Chicago haben bewiesen, dass es für die schulische Entwicklung im Fach Mathematik förderlich ist, wenn die Kinder keine Nachhilfe von ihren matheschwachen Eltern erhalten. Die Kinder verbessern ihre Einstellung zu diesem Fach und können ihre kognitiven Kompetenzen dann unbeeinträchtigt entwickeln.

Wir empfehlen: Suchen Sie professionelle Nachhilfe für die Unterrichtsfächer, bei denen Sie selbst Lernschierigkeiten hatten bzw. Angst oder Abneigung erlebt haben.

Impressum  |  Datenschutz  |  AGB  |  Preise