Hilfe bei verängstigten Mathe-Nachhilfeschülern

Hilfe bei Mathe Angst. Photo by A&M-Commerce CC BY

Angstfach Mathematik! Rund 70 % aller Nachhilfeschüler benötigen im Fach Mathematik Nachhilfe. Bereits in der 1. Klasse können erfahrene Mathelehrer bei einem Teil der Schüler Defizite in der Herausbildung mathematischen Kompetenzen feststellen. Dies kann verschiedene Ursachen haben und ist von den Eltern und Lehrern und mit Hilfe von Schulpsychologen und Kinderärzten abzuklären.

Um ihren Kindern beim Lernen behilflich zu sein, geben viele Eltern selbst Nachhilfe oder suchen einen professionellen Nachhilfelehrer.

Neueste Studien der Universität Chicago haben wissenschaftlich belegt:

  • Eltern, die selbst unter einer Lernschwäche litten, geben ihre Ängste vor dem Fach Mathematik in der Nachhilfe unbewusst weiter.
  • Das rechenschwache Kind wird durch Sätze wie: „Ich war auch nicht gut in Mathematik.“ oder „Ich hatte auch immer Angst vor dem Mathematikunterricht.“ demotiviert und ihm wird suggeriert, dass es nicht besser werden kann.
  • Anstrengungsbereitschaft, das Suchen von Lösungsmöglichkeiten oder das Abrufen von Regeln und vorhandenem Wissen werden blockiert.

Der Spruch „Ich war auch nicht gut in Mathe.“ ist verboten!

Wünschenswertes Verhalten und Tipps für Nachhilfelehrer:

  • Nimm die Angst vor dem Fach Mathematik!
  • Übe mathematische Sachverhalte im praktischen Leben (Fahrkarte kaufen, Einkaufen gehen…).
  • Strukturiere den Übungsteil, wechsele zwischen An- und Entspannung.
  • Binde einfache mathematische Denkspiele mit in die Übungseinheiten ein.
  • Übe nicht einfach zu Hause drauf los.
  • Übe nicht zu viel, nur um die Seite oder die Hausaufgaben zu schaffen.
  • Zusätzliches Rechentraining nur in Absprache mit der Lehrerin oder dem Therapeuten treffen.
  • Zusätzliches Anschauungsmaterial ist erlaubt, zu Hause und in der Schule.
  • Stelle differenziertes Übungsmaterial zur Verfügung.
  • Viel Lob und Motivationsmittel auch für kleine Erfolge verwenden und für das Kind und die Eltern sichtbar präsentieren.
  • Sprich regelmäßig mit den Eltern und informiere sie auch schon über kleine Rechenfortschritte im Beisein des Schülers.
  • Trainiere die Wahrnehmung in den fünf Bereichen der visuellen Wahrnehmung: https://de.wikipedia.org/wiki/Visuelle_Wahrnehmung
Impressum  |  Datenschutz  |  AGB  |  Preise